Frostiger Saisonauftakt bei Duathlon-DM

Der April machte seinem Namen alle Ehre und zeigte sich jüngst bei den Deutschen Duathlon Meisterschaften über die Mitteldistanz im Rahmen der Powerman Serie nochmal von seiner winterlichen Seite.

Bereits zum dritten Mal war die von der Deutschen Zollsporthilfe geförderte Butzbacher Triathletin Nadine Schmidt in Alsdorf am Start. Erstmals wurde der Wettkampf in diesem Jahr über insgesamt 80 Rennkilometer ausgetragen.

Der Startschuss für die internationale Konkurrenz der Altersklassenathleten fiel um 8:21 Uhr bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die ersten 10 km über 4 Runden à 2,5 km konnte Schmidt kontrolliert unter ihrer angestrebten Pace in 44 Minuten absolvieren.

Der Wechsel auf das Rad dauerte länger als gewöhnlich, bis all das wärmende Equipment angezogen war und Schmidt auf der Radstrecke ihren Rhythmus fand, vergingen einige Minuten. Die Athleten hatten in den drei Radrunden mit harten Bedingungen zu kämpfen. Nichtsdestotrotz konnte die radstarke Butzbacherin die windigen 60 km inclusive Schnee und Regen in 1:43 h absolvieren.

Der 2. Lauf, ebenfalls wieder über 10 km, fühlte sich zäh an so Schmidt. Aufgrund der Kälte sei das Gefühl in den Füßen erst nach etwa 3 Kilometern zurückgekehrt. Mit 46 Minuten für den abschließenden Lauf war Schmidt aber mehr als zufrieden.

Sie erreichte erschöpft aber glücklich nach 03:17:36 h den Zielbogen. Damit konnte sich die Zolloberinspektorin mit ihrer Leistung unter starker Konkurrenz im ersten Drittel behaupten. In der AK3 bedeutete das Platz 5 und im Gesamtklassement der DM-Wertung Platz 13 von 47 Starterinnen.

logo

Werde Mitglied bei der DZSH!

Unterstütze die Arbeit der DZSH für nur 1,33 € im Monat.
Als Vereinsmitglied erhältst Du zahlreiche Vorteile:
Vergünstigte Startgelder und Ticketpreise, Rabatte, Sportförderung, unser Sportmagazin und mehr.